Die gymnasiale Oberstufe am St. Christophorus

 

Die gymnasiale Oberstufe …

  • setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Klassen 5 bis 9 fort und schließt mit der Abiturprüfung ab.
  • umfasst drei Jahrgangsstufen. Sie wird unterteilt in die Einführungsphase (EF) und die Qualifikationsphase (Q1 und Q2).
  • arbeitet nicht mehr im bisherigen Klassenverband, sondern in fächerspezifischen Lerngruppen, den Kursen. Ab der Qualifikationsphase wird ein Schüler in mindestens 7 dreistündigen Grundkursen und genau 2 fünfstündigen Leistungskursen unterrichtet. Die beiden Kursarten unterscheiden sich im Umfang der Lerninhalte, der Intensität ihrer Behandlung und im Grad der methodisch-wissenschaftlichen Erarbeitung. Die an Vorgaben geknüpfte Auswahl der Kurse ermöglicht individuelle Schülerlaufbahnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

 

Unterrichtsfächer in der gymnasialen Oberstufe

 

Beratung und Laufbahnbetreuung in der Oberstufe

Im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 erhalten Schüler und Eltern in einer gemeinsamen Veranstaltung allgemeine Informationen über den Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe und spezielle Informationen über die Struktur der EF. Zu dieser Veranstaltung werden auch die Schüler, die sich für die Oberstufe unserer Schule neu angemeldet haben, und deren Eltern eingeladen. Nach den Fachwahlen wird mit jedem Schüler (auf Wunsch auch zusammen mit den Eltern) ein individuelles Beratungsgespräch bezüglich seiner Laufbahn in der gymnasialen Oberstufe geführt.

 

Ebenso werden den Schülern und Eltern im 2. Halbjahr der EF das Leistungs- und Grundkursangebot der Schule für die Qualifikationsphase vorgestellt und erläutert. Gleichzeitig erfolgt eine Beratung im Hinblick auf die Pflichtbedingungen und Wahl der Abiturfächer und über die Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung und die Bildung der Gesamtqualifikation, aus der sich die Abiturdurchschnittsnote ergibt.

In der Q2 wird den Schülern in einer Stufenversammlung das Verfahren bei der Durchführung der Abiturprüfung eingehend erläutert.

Alle Informationsveranstaltungen werden i. d. R. vom Schulleiter, dem Oberstufenkoordinator und dem jeweiligen Beratungslehrer der Schüler durchgeführt.

Jede Jahrgangsstufe hat einen eigenen Beratungslehrer, der durch den Klassenlehrer in pädagogischen Fragen unterstützt wird. Der Beratungslehrer einer Stufe überprüft in Zusammenarbeit mit dem Oberstufenkoordinator die Schullaufbahnen seiner Schüler und berät sie. Er ist erster Ansprechpartner für die Schüler seiner Stufe und stets ansprechbar.

Der Oberstufenkoordinator steht allen Schülern der gymnasialen Oberstufe für Beratungsgespräche zur Verfügung.

 

Abschlüsse und Berechtigungen

  • Mit dem Bestehen der Abiturprüfung wird die allgemeine Hochschulreife erworben.
  • Mit der Versetzung in die Qualifikationsphase ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) erreicht.
  • Frühestens am Ende der Jahrgangsstufe Q1 kann der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden.

 

Besonderheiten am Gymnasium St. Christophorus

  • In der Jahrgangsstufe EF macht jeder Schüler ein dreiwöchiges Sozialpraktikum, das im Unterricht vor- und nachbereitet wird.
  • Zu Beginn und am Ende der Qualifikationsphase finden drei Tage der religiösen Orientierung statt.
  • Beginnend in der EF, fortgeführt und erweitert in den Stufen Q1 und Q2 finden Informationsveranstaltungen und Einzelberatungen zur Studiums- und Berufswahlorientierung statt. Im Anschluss an die Weihnachtsferien der Q1 macht jeder Schüler ein zweiwöchiges Berufspraktikum, das intensiv vor- und nachbereitet wird.
  • Zur Vorbereitung auf das Studium und Förderung des selbständigen Lernens hält jeder Schüler in den Halbjahren EF.1 bis Q2.1 mindestens ein Referat

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok