SchuleFront2 k

Liebe Eltern!

Auch wenn die Sommerferien ihren Namen wettertechnisch in diesem Jahr nicht wirklich verdient hatten, hoffen wir, dass Sie und Ihre Familien die sechs Wochen genießen und die Akkus nun wieder voll aufgetankt werden konnten. Wir möchten Sie in diesem ersten Elternbrief über Entwicklungen rund um das GSC informieren und Ihnen wichtige Hinweise zum Schulstart am 18. August 2021 mitteilen.


Der Presse konnten Sie sicherlich schon entnehmen, dass die Unwetter am 14. Juli unser Schulgebäude merklich getroffen haben. Das Hochwasser stand im gesamten Kellertrakt und hat dafür gesorgt, dass nun aufwendige Trocknungs- und Renovierungsmaßnahmen nötig geworden sind. Glücklicherweise werden diese Einschnitte das Unterrichtsgeschehen aber nicht merklich beeinflussen, weil wir problemlos auf andere Raumressourcen zurückgreifen können. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass bis zu den Herbstferien alle erforderlichen Arbeiten abgeschlossen werden. Darüber hinaus wird der Cafeteria-Betrieb im bekannten Raum auf jeden Fall mit dem neuen Caterer (Baker-Boys) am ersten Schultag starten können.

 

Der abgesperrte Bereich auf der Seite des Bahndamms zeigt aktuell zwar noch zwei eindrucksvolle Öltanks, die aber in den nächsten Tagen abtransportiert werden. Diese Baumaßnahme sollte eigentlich nur der Abdichtung des Schulgebäudes und der Errichtung neuer Hausanschlüsse dienen. Leider haben die Wetterkapriolen und einige Überraschungen im Erdreich diesen Prozess hinausgezögert, sodass wir hier noch einige Wochen mit einem Bauzaun leben müssen. Einschnitte gibt es darüber hinaus im Naturwissenschaftlichen Zentrum, wo im ersten Bauabschnitt die beiden Chemieräume vollständig entkernt und neu errichtet werden. Dabei musste die Decke vollständig erneuert und eine Belüftungslage installiert werden, die dann zukünftig für eine erfrischende Luftzufuhr sorgen wird. Weil dieser Bauabschnitt erst im Spätherbst vollendet wird, werden in den ersten Wochen vor allem Biologie-Stunden in den regulären Klassenräumen stattfinden müssen.


Bei allen baulichen Herausforderungen liegt unser Fokus aktuell vor allem auf der Rückkehr in den Regelunterricht, wo wir uns hoffentlich auf ein ‚normales‘ Schuljahr freuen können. Dabei wurden in der aktuellen Schulmail die bekannten Hygieneregeln reaktiviert, die wir in der Praxis bereits erfolgreich erprobt haben. Ihre Kinder müssen weiterhin im Schulgebäude medizinische Gesichtsmasken tragen, wobei wir unsere Empfehlung für die Nutzung von FFP2-Masken erneuern wollen. „Diese Pflicht besteht unabhängig von einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Auf dem übrigen Schulgelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.“

„Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 bleiben die wöchentlichen Testungen an den Schulen sowie der Testzyklus erhalten. Von dieser Verpflichtung sind vollständig geimpfte und genesene Personen ausgenommen.“ Wir würden diese Testungspraxis in den beiden ersten Wochen gerne in der gesamten Schulgemeinde fortführen, weil große Unsicherheiten über die Ansteckungsgefahr von und durch geimpfte Personen bestehen und gleichermaßen viele Familien erst kurz vor Ferienende aus ihrem Urlaub in Risikogebieten zurückgekehrt sind. Die Klassenleitungen werden in der ersten Schulwoche den Impfstatus Ihrer Kinder erfassen (Impfpass, Covpass-App), sodass wir dann ab 30. August 2021 besonders in der Oberstufe, wo wir den Anteil der Geimpften sehr hoch einschätzen, eine andere Organisationsform außerhalb des Unterrichts für die Testungen anbieten werden. In den Jahrgangsstufen 5 bis EF gehen wir von einer Fortführung der bekannten Praxis in den Lerngruppen aus (bevorzugt montags und donnerstags).


Die Regelungen für Klassen- und Wanderfahrten wurden bereits vor den Sommerferien gelockert, wobei zukünftig die Schulen selbst bei der Entscheidung ein größeres Mitspracherecht erhalten haben. Dabei wurden die Ausführungen dahingehend konkretisiert, dass jeweils die aktuellen Bestimmungen der bundesrechtlichen Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) zu beachten sind und als Basis der Entscheidung zurate gezogen werden sollen. Nach jetzigem Stand werden die Tage religiöser Orientierung in den Jahrgangsstufen 5, 8 und Q1 nach Plan stattfinden können, zumal die entsprechenden Häuser bereits seit längerer Zeit wieder Praxiserfahrungen auf der Basis der individuellen Hygienekonzepte sammeln konnten. Hinsichtlich der Nachhol-Wasserfahrt in der Klasse 8  werden wir sicherlich die Entwicklung der ersten Schulwochen abwarten müssen, um dann eine finale Entscheidung zu treffen. Dieser Entscheidungsaufschub betrifft auch die Studienfahrten vor den Herbstferien (Jahrgangsstufe 9 und Q2), denen wir aber optimistisch entgegenschauen.


Lockerungen wird es auch im Rahmen der Übermittagsbetreuung und der Werkstattangebote geben können. Während unsere neuen 5er bereits in der ersten Schulwoche bei einem Probeessen die gastronomischen Künste unserer Mensa genießen können, beginnt der reguläre Mensabetrieb am 23. August nach dem zeitnah auf der Homepage veröffentlichten Speiseplan. In den nächsten Wochen werden wir endlich auch wieder schöne Klänge aus der Orangerie vernehmen können. Die Ohrwürmer werden im ersten Schritt noch im Klassenverband singen, Cantoccini  (Jahrgangsstufe 6) und Cantos werden ab 30. August in neuen Formationen einsteigen und uns dann hoffentlich bei zukünftigen Konzerten wieder mit tollen Darbietungen verwöhnen. Darüber hinaus wird vor den Herbstferien ein Werkstattheft mit spannenden AG-Angeboten erscheinen, die dann hoffentlich wieder für viel Abwechselung im Schulalltag sorgen werden.


Im Vorfeld des Unterrichtsstarts können Ihre Kinder den neuen Stundenplan ab Montag bei Schulbistum abrufen. Weil ein gemeinsamer Gottesdienst in der aktuellen Corona-Situation noch nicht umsetzbar ist, starten alle Klassen der Sekundarstufe I mit einer Doppelstunde bei der Klassenleitung, in der dann neben vielen organisatorischen Fragen auch ein religiöser Impuls, den unser Schulseelsorger Herr Dahlmann vorbereitet hat, auf der Tagesordnung steht. In der Oberstufe erstrecken sich die Stufenversammlungen über die ersten vier Unterrichtsstunden. Wie in der Vergangenheit endet der Unterricht am ersten Schultag nach der sechsten Stunde.


Die anhaltende Unsicherheit in vielen Lebensbereichen und die Herausforderungen des Schulalltags haben ein steigendes Bedürfnis nach Austausch mit anderen Eltern und unseren Lehrkräften zur Folge. Ein erster Anlaufpunkt sind hier immer die konstituierenden Klassenpflegschaftssitzungen, über deren Termine wir Sie im Anhang informieren möchten. Darüber hinaus werden wir in diesem Schuljahr unsere Elternrunden reaktivieren und weitere Online-Austausch-Formate für Interessierte anbieten. Selbstverständlich können Sie sich aber auch weiterhin mit Fragen oder Anregungen an uns wenden. Wir freuen uns riesig auf Ihre Kinder und viele spannende Momente im Schulalltag!

 

Schöne Restferien wünschen

Sandra Crämer & Thorsten Schröer

 

 

Die Termine für die Klassenpflegschaftssitzungen sind auf Schulbistum eingepflegt.

loading...

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.