Toledo 7 19

In diesem Jahr fand zum ersten Mal der Schüleraustausch zwischen unserer Schule und dem Colegio San Juan Bautista in Toledo, Spanien, statt. Ende März besuchten uns zunächst die 15 spanischen Schüler für eine Woche in Werne. Während dieser Zeit hatten wir bereits die Möglichkeit, uns gegenseitig ein bisschen besser kennenzulernen. Der Abschiedsschmerz hielt aber nicht allzu lange an, denn im Juni, drei Monate später, traten wir den Gegenbesuch nach Toledo an.


Wir konnten es gar nicht mehr abwarten, unsere Austauschschüler wieder zu sehen und waren vor allem aufgeregt, unsere Gastfamilie kennenzulernen. Am Flughafen von Madrid angekommen, erwartete uns eine riesige Überraschung. Unsere Gastschüler warteten bereits am Flughafen auf uns und liefen voller Aufregung auf uns zu. Zusammen mit ihnen und den deutschen sowie spanischen Lehrern ging es dann per Bus nach Toledo, zur Schule der Austauschschüler, an der wir schon sehnlichst von unseren Gasteltern erwartet wurden.

Das Wochenende verbrachte jeder von uns individuell in seiner Gastfamilie. Besichtigt wurden zum Beispiel die bekannten Windmühlen von Toledo oder die Stadt Segovia. Für andere ging es jedoch in den „Parque Warner“, einen großen Freizeitpark in Madrid. Auch eine spanische Familienfeier stand bei einigen auf dem Programm.Während der Woche hatten wir dann die Möglichkeit, die Schule unserer Austauschschüler zu besichtigen und mehr über das spanische Schulsystem zu erfahren.

Die Schule ist, genau wie unsere, eine katholische Privatschule. Sie befindet sich außerhalb der Mauern von Toledo und war früher einmal ein Krankenhaus. Eine Besonderheit, die das spanische Schulsystem vom deutschen unterscheidet ist, dass alle Kinder von Kindergarten an bis in die Oberstufe auf eine Schule gehen. Kindergarten, Grundschule und weiterführende Schule sind so in einem Gebäude vereint. Die kleinen Kinder haben ein spanisches Kinderlied für uns vorgetragen und dazu getanzt. Abgesehen von der Schule standen viele Ausflüge in Toledo oder Madrid auf der Tagesordnung. In beiden Städten gab es unwahrscheinlich viel zu sehen. In Toledo sind uns vor allem die bunt geschmückten Häuser und Gassen mit lauter Girlanden und Lampions in Erinnerung geblieben. Der Grund dafür ist das „Corpus Christi“ Fest (Fronleichnam), welches mit einer traditionellen Prozession und einer Art Umzug gefeiert wird. Außerdem haben wir die Kathedrale von Toledo besichtigt, in der wir einen Einblick in die spanische Gotik bekommen haben.

Doch auch in Madrid gab es viel zu sehen. Neben dem großen Königspalast konnten wir im berühmten Prado und Reina Sofia Museum, einen Einblick in die Kunst Spaniens erlangen.
Besonders interessant war es auch, die Orte von Madrid zu sehen, die wir zuvor schon im Unterricht thematisiert hatten wie zum Beispiel den „Plaza Mayor“ oder den „Parque del Buen Retiro“. Natürlich haben wir auch Freizeit bekommen, die wir individuell für uns nutzen konnten.

An einem Abend ging es dann auf ein Konzert in Toledo, wo unter anderem der Sänger des  Eurovision Song Contests für Spanien aufgetreten ist. Die Stimmung war super, auch wenn keiner von uns mitsingen konnte.An unserem letzten Tag stand eine Poolparty mit gemeinsamen Grillen an, bei der wir unsere Woche in Spanien gut ausklingen lassen konnten. Alle Gasteltern haben etwas typisch Spanisches zum Buffet mitgebracht, sodass wir viele verschiedene Leckereien probieren konnten.  

In der gesamten Woche haben wir viele beeindruckende Orte gesehen, viele verschiedene Menschen, und eine komplett andere Kultur kennengelernt. Natürlich haben wir auch unsere Sprachkenntnisse verbessert, da viele Gasteltern wenig oder kaum Englisch gesprochen haben. Da ja bekanntlich „das Beste“ zum Schluss kommt, gab es  für uns eine Überraschung, von der nicht einmal unsere Lehrer etwas wussten. Die spanischen Lehrer haben jedem von uns, als Abschiedsgeschenk und Erinnerung, eine Tasse mit einem Gemeinschaftsfoto darauf geschenkt.Insgesamt war es eine wunderbare Erfahrung, die wir nie vergessen werden.

 

Text: Farina Kemler

loading...

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok