Zeitzeugenprojekt 1k

Am vergangenen Dienstag (04.06.2019) besuchte die Zeitzeugin Henriette Kretz aus Antwerpen das Christophorus Gymnasium. In Zusammenarbeit mit dem Maximilian-Kolbe-Werk erzählte Frau Kretz für die Jahrgangsstufen der Einführungs- und der Qualifikationsphase ihre persönliche Geschichte als eine der noch lebenden Holocaustzeitzeugen.

In ihrem Vortrag gab sie den Jugendlichen einen sehr berührenden Einblick in ihr Leben. Sie erzählte, wie sie und ihre Familie während der Zeit der deutschen Okkupation in den Teilen Polens und der Ukraine flüchteten und sich verstecken mussten. 1944 wurden die Eltern vor ihren Augen erschossen. Die damals 8-jährige fand ein Versteck in einem Nonnenkloster und überlebte den NS-Terror. Auf Umwegen kam Frau Kretz nach Antwerpen, wo sie einen Onkel wiederfand und bis heute lebt.

 

Text: Paulina Berg

Fotos: Manuel von Harenne
 
 
Zeitzeugenprojekt 4k
 
Zeitzeugenprojekt 2k
loading...

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok