Musikwettbewerb0417

Fünf Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren bei dem diesjährigen Landeswettbewerb-NRW "Jugend musiziert" Ende März in Münster sehr erfolgreich. Die Schülerinnen Malina Heitkamp (Querflöte) und Isabel Strathmann (Akkordeon) erreichten in ihrer Instrumenten- und Altersgruppe jeweils einen ersten Preis und haben sich damit für die Teilnahme am Bundeswettbewerb, der Pfingsten 2017 in Paderborn stattfindet, qualifiziert.

Johanna Lorscheider (Harfe) und Luca Aaron Vazgec (Piano) schnitten mit jeweils einem zweiten Preis und Antonia Cordas (Piano) mit einem dritten Preis ebenfalls hervorragend ab. Besonders unter den Pianisten seien die Anforderungen wegen der zahlreichen Konkurrenz entsprechend hoch, erklärte der Musiklehrer Martin Henning die Leistung der beiden Klavierspieler. An dem Landeswettbewerb haben ca. 1300 jugendliche Musiker teilgenommen. Voraussetzung für die Teilnahme war ein erster Preis beim Regionalwettbewerb in Heek, den alle fünf teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zuvor in ihren Instrumenten- und Altersgruppen gewonnen hatten.

Um beim Landeswettbewerb gegen die große Konkurrenz bestehen zu können mussten sich die jungen Musiktalente intensiv vorbereiten. Malina Heitkamp übt zum Beispiel 15 Minuten am Tag auf ihrer Querflöte und am Wochenende etwa zwei Stunden (zusammen mit ihrem Quintett). Motivation ist genügend vorhanden, die Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" ist immer spannend. Man könne die Konkurrenz kennenlernen, sehen, wo man stehe und wichtige Erfahrungen sammeln, sagte die Schülerinn Isabel Strahtmann, die mit ihrem Akkordeon im Duett (mit Blockflöte) teilgenommen hat. Betreut und begleitet wurden die fünf Nachwuchstalente zum Teil von privaten Musiklehrern und von den Musikschulen in Lüdinghausen und Lünen.

Schulleiter Thorsten Schröer betonte das "große musikalische Potential", das für eine kleinere Schule wie das Gymnasium St. Christophorus erstaunlich sei. Er lobte das Engagement der jungen Musikerinnen und Musiker und wies auf die besondere musikalische Förderung an der Schule hin, die unter anderem in den beiden Schulchören, im Kammerorchester und bei regelmäßigen Musik- und Konzertabenden praktiziert wird.

 

Foto und Text: Manuel von Harenne

 

 

loading...

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.