Sprechblasen neu b h2

Klingt vertraut? Die Gedanken hast du dir auch schon gemacht?

Dann lies weiter und informier dich über unser Lerncoachingangebot.

 

Schülerinnen und Schüler sind die Experten für ihre Lernsituation und auch für die Überwindung ihrer Lernkrisen. Im Lerncoaching geben wir Zeit, Raum und Gesprächsanlässe, um über Ziele im Bereich des Lernens und Arbeitens in Schule nachzudenken und konkrete Handlungsschritte für die Umsetzung im Alltag zu finden. Wir gehen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ihren je eigenen Weg, zu ihrem individuellen Ziel. Hierzu ein Beispiel:

               Lerncoaching Peter

Im ersten gemeinsamen Gespräch klären der Lerncoach und Peter zunächst welche konkreten Handlungen, Erwartungen und Vorstellungen hinter der Formulierung „das mit dem Lernen“ stehen und wie denn ein gelingendes Lernen aus Peters Sicht aussieht und warum „das“ denn überhaupt „klappen“ soll. Erst eine konkrete Vorstellung von der Ausgangssituation und der erwünschten Zielsituation ermöglicht es dem Lerncoach und Peter Schritte zu erarbeiten, damit er eine dauerhafte Veränderung und Verbesserung seiner Lernsituation erreichen kann.

Im weiteren Verlauf der Lerncoachingsitzungen wird dann erarbeitet, was Peter selbst konkret für sein erfolgreiches Lernen tun kann. Zum Beispiel kann die Strukturierung von Lern- und Freizeit, das Festlegen verbindlicher Arbeitszeiten, ein Schritt auf dem Weg zur Lösung sein. Organisationshilfen (z.B. für den Schreibtisch, die Schultasche und den   Lernstoff), Lerntechniken (z.B. für das Vokabellernen) sowie Konzentrations- und Entspannungsübungen können je nach Bedarf eingeführt und eingeübt werden.

Peter kennt Methoden und Arbeitsweisen, die ihm beim Lernen helfen könnten, konnte sich aber bislang oft nicht ‚aufraffen‘ zu lernen und erlebte sich dann als gescheitert. Um die Energie zur Veränderung, für den Abschied von vielleicht auch liebgewonnenen Angewohnheiten  zu mobilisieren, arbeitet er mit dem Lerncoach an der Stärkung der inneren Kräfte und beschäftigt sich mit der Frage „Was bringt mir die Veränderung?“ , „Wie und wann profitiere  ich von meiner Arbeit?“.

In der Auseinandersetzung kommt Peter vielleicht zu der Erkenntnis, dass der Unterricht entspannter ist, wenn er sich durch die Hausaufgaben und das Wiederholen des Lernstoffs vorbereitet hat. Oder er stellt fest, dass feste Lernzeiten auch regelmäßige Freizeit ermöglichen und das schlechte Gewissen nicht immer mit ins Kino oder zum Treffen mit Freunden geht. Eine mögliche Erkenntnis ist auch, dass es gut tut nach investierter Zeit, Erfolg zu haben und gelobt zu werden.

In jedem Fall wird Peter erleben, dass er nicht allein mit seinen Fragen und Nöten ist und sein Erfolg oder Misserfolg in der Schule ein (wichtiger) aber nicht der einzige bestimmende Faktor für ihn als Person ist. Die anderen Coachees ihrer Gruppe und der Coach unterstützen einander im Fortkommen mit Blick auf das Lernziel, aber auch in der gegenseitigen  Wertschätzung und Achtung. Lob und Anerkennung für die Anstrengung und das Geleistete ist selbstverständlicher Bestandteil der gemeinsamen Arbeit.

Ob und wie weit Peter durch das Lerncoaching in seinem Lernen und Arbeiten weiterkommt, hängt maßgeblich von ihm und seiner Veränderungsbereitschaft ab. Er hat sich in jedem Fall schon mal auf einen guten Weg gemacht.

 

Bild Durchbruch

 

                    

Organisation und Räumlichkeiten

Freiwilligkeit, die Einsicht, dass sich im eigenen Leben etwas ändern muss, ist die Grundvoraussetzung für eine gelingende, nachhaltige Veränderung. Damit die Schülerinnen und Schüler unserer Schule das Angebot des Lerncoachings nutzen können, bieten wir unterschiedliche Informationswege an:

Wir bieten den Schülerinnen und Schülern  im Rahmen der Förderpläne, nach Beratungen durch Klassen- und Fachlehrer, bei Anfragen von Eltern sowie bei Eigeninteresse ein Erstgespräch an, in dem sie die Ziele, Möglichkeiten und Arbeitsweisen des Lerncoachings kennen lernen. Nach diesem ersten gemeinsamen Treffen können sie sich anschließend für die Teilnahme am Lerncoaching bewerben.

Die gemeinsame Arbeit kann dann im Rahmen von Gruppencoaching (3-5 Schüler/schülerinnen + 1-2 Lerncoaches), im Paarcoaching (2 Schüler/Schülerinnen + 1 Lerncoach) und im Einzelchoaching (1 Schüler/Schülerin + 1 Lerncoach) erfolgen. Bei Paar- und Einzelcoachings hat der Schüler/die Schülerin die Möglichkeit einen Kollegen/eine Kollegin direkt anzusprechen und so mitzubestimmen, mit wem er/sie arbeiten möchte. Dabei achten wir darauf, dass die Beteiligten möglichst unbelastet durch aktuelle Unterrichts- und Bewertungssituationen miteinander arbeiten können.

 

  Foto Räume kLerncoaching Wie wir arbeitenFoto Räume IIk


Diese Trennung von der konkreten Unterrichtssituation und dem gemeinsamen Arbeiten im Lerncoaching spiegelt sich auch in der Gestaltung und Lage der Lerncoachingräume wider. Wir treffen uns in den Räumen der oberen Etage der Werkstatt, die eigens für Beratung und Lerncoaching zur Verfügung steht.

 

 

Team und Termine:

Unser Team 2017

Lerncoaching Team

 

Unsere Coaches

Termine im 1. Halbjahr des Schuljahres 2017/2018

Carolin Buchner nach individueller Absprache
Stefanie Engelke Dienstag, 7. Stunde
Otmar Kampert nach individueller Absprache
Alexander Klumb Mitwoch, 7. und 8. Stunde
Claudia Wegmann Dienstag und Mittwoch, 7. und 8. Stunde

 

Weitere Termine (auch in den Freistunden unserer Oberstufenschüler) sind nach Absprache möglich. Einfach in der 1. großen Pause zum Lehrerzimmer kommen und den gewünschten Lerncoach ansprechen.

 

Lerncoaching weiter lesen 

 

      Für alle, die mehr wissen wollen…

 

 

 

Eschmüller, Michele Lerncoaching – Vom Wissensvermittler zum Lernbegleiter, Grundlagen und Praxishilfen, Verlag an der Ruhr, 2008

Hardeland, Hanna Lerncoaching und Lernberatung, Schneider Verlag Hohengehren, 42015

Komarek, Iris Ich lern einfach!, südwest 42016

Nicolaisen, Torsten Lerncoaching-Praxis, Beltz Jeventa, 2013

http://www.stangl-taller.at/lerntipp/de/default.shtml

 

 

 

    

DownloadsArbeitsmaterial zum Download

 

 

 

 

Lerncoaching Wordle

Back to top