1955
19.04. Eröffnungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Christophorus; Feier im Domhofsaal

20.04. Erster Schultag mit 71 Schülern, 51 Sextanern (Klasse 5) und 20 Quintanern (Klasse 6). P. Venantius Hörter ist Leiter des Internats und Vertreter des Schulträgers; Dr. Winfried Happ ist mit der Leitung der Schule beauftragt. Superior des Hauses: Pater Markus Diel. Schulhaus ist das Gebäude der ehemaligen Rektoratsschule (im Januar 1980 abgerissen).

1956
Gründung des Vereins der Freunde und Förderer (als Bauverein) (11.07.) Beginn des Umzugs in das neue Schulgebäude (03.09.)

1959
Baubeginn der (kleinen) Turnhalle. 1960 Einweihung der neuen Gebäude durch Bischof Westermann (14.07.). Es stehen außer dem Schulgebäude jetzt die Pausenhalle (mit der Kapelle), das Doppelinternat (in Verlängerung der Schule) und die Turnhalle.

1962
Das erste Schulfest in Form einer Kirmes (14.07.); die „Werner Volkszeitung“ schreibt: „So etwas hat Werne noch nicht erlebt“.

1963
Am Gymnasium St. Christophorus wird zum ersten Mal das Abitur abgelegt. Zwölf Schüler bestehen die Prüfung (18.02.). Beginn des Schüleraustausches mit Lytham-St. Annes, der künftigen Partnerstadt von Werne

1969
Grundsteinlegung zum Erweiterungsbau (25.09.)

1970
Beginn des Schüleraustausches mit dem College Sainte-Marie in Lyon; eigenes Entwurfsmodell des Kollegiums zur gymnasialen Oberstufe

1971
Einweihung des Gymnasiums durch Bischof Heinrich Tenhumberg (08.12.) Wiederbegründung des Blasorchesters

1976
Fertigstellung der neuen großen Turnhalle

1980
Festwoche zum 25jährigen Bestehen der Schule (06.–13.09.), u.a. Messfeier mit Bischof Dr. Reinhard Lettmann und Festakt (12.09.), Schulfahrt nach Bremen (15.07.1981)

1982
Die Trägerschaft des Gymnasiums St. Christophorus geht von den Arnsteiner Patres auf das Bistum Münster über (01.01.). (bereits im Januar 1981 Auflösung des Internats)

Das erste Heft (Nr. 1) des „forum“, Schulzeitschrift des Gymnasiums St. Christophorus, erscheint am 01.07.

1985
Betriebspraktikum für die Klasse 9c als Pilotprojekt

1986
Einzug in das neue Naturwissenschaftliche Zentrum (NWZ) (13.05.) und Einweihung durch Prälat Norbert Kleyboldt (15.06)

1987
Eröffnung des „Eine Welt-Ladens“

1988
Besuch des Bischofs Dr. Reinhard Lettmann (04.05.) Die neuen Sextaner (Klasse 5) pflanzen zum ersten Mal den Baum des Jahres, ein Akazienbäumchen, und begründen damit eine Tradition.

1990
Gründung einer „Umwelt AG“ Schüler-Austauschfahrt nach San Diego Kalifornien

1991
Einweihung der neuen Schulkapelle und der neu gestalteten Pausenhalle (Aula) am Herz-Jesu-Fest durch Weihbischof Dr. Josef Voß (07.06.)

Durchführung der Tage religiöser Orientierung (TRO) in den Jahrgangsstufen 5, 8, 11 und 13; im G 8-Modell: Jg. 5, 8, 11 (Q1), 12 (Q2)

1992
Klassenübergreifender Musikunterricht in der Jahrgangsstufe 6 in drei Gruppen (Chor, Flötenkreis, Orff-Instrumental-Kreis);

Neue Angebote in der Mittelstufendifferenzierung;

Preisverleihung der nordrhein-westfälischen Preisträger im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein in unserer Schule; Abschluss des Umbaus (Eingang, Pausenhalle/Aula, Schulkapelle), Einweihung durch den Generalvikar Dr. Heinrich Thissen (07.12.)

1993
Beginn des Schüleraustausches mit der Roncalli-Schule in Poggibonsi (Toskana)

1997
Einführung des Fachs „Natur und Technik“ im Wahlpflichtbereich II;

Einrichtung der „Werkstatt für Musik, Kunst und Sport“, Übermittagbetreuung

1998
Einführung des Sozialpraktikums in der Jahrgangsstufe 11, im G8- Modell am Ende der Jahrgangsstufe 10 (EF);

Beginn der zweimal jährlich durchgeführten Sammelaktion für Bosnien;

Einführung des Betriebspraktikums in der Jahrgangsstufe 9;

Neues Modell für den Lateinunterricht ab Klasse 5: Kombination mit einem zweistündigen Englischunterricht

1999
Erste Ausstellung zur Entwicklung der Computer und der Standardprogramme für Personal-Computer (E.V.A. – Eingabe, Verarbeitung, Ausgabe)

2000
Auszeichnung als „Umweltschule in Europa“ (1998–2000, erneuert 2000–2002)

2002
Einführung von Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 11 (G8: Jg.stufe 10);

Auszeichnung des Blasorchesters mit dem Kulturpreis der Stadt Werne 2002

Einführung der Fünf-Tage-Woche ab dem Schuljahr 2002/03

2003
Einführung des Konzepts „Ermöglichung religiöser Erfahrung“ (ErE);

Beginn des (Oberstufen-)Schüleraustausches mit dem Lycée Saint-Joseph Reims (06.02.)

2005
Jubiläum 50 Jahre Gymnasium St. Christophorus Werne: am 19.04. Eucharistiefeier mit Bischof Dr. Reinhard Lettmann in der Pfarrkirche St. Christophorus und anschließender Festakt im Kolpinghaus mit dem Festredner Prof. Dr. theol. Peter Schallenberg: „Gott und Glück ? jenseits von Eden“, Herausgebe der Festschrift „50 Jahre Gymnasium St. Christophorus 1955–2005“, Eröffnung der Ausstellung zur Schulgeschichte; Fahrt der ganzen Schule nach Bonn (04.05.); Schulfest und (zum ersten Mal) Ehemaligen-Akademie (25.06.);

Ehrung unserer Schule durch den Kreissportbund Unna als 1. Sieger des Kreises Unna im Sportabzeichen-Wettbewerb 2004 (03.05.);

Einführung der viertägigen Projekttage in Weimar für die Jahrgangsstufe 11 (G8: Jg.stufe 10)

2006
Besuch des Weihbischofs Dr. Josef Voß (22.03.);

Einführung der ErE-Tage für die Jahrgangsstufe 6

2007
Eröffnung der neuen Cafeteria (07.01.);

Beginn des Schüleraustausches mit dem Colegio de los Sagrados Corazones in Viña del Mar/Chile;

Beginn des Austausches unseres Kammerorchesters mit dem Måsen- Orchester Göteborg, erster Besuch in Werne mit gemeinsamem Konzert;

Fertigstellung des neuen ErE-Raumes

2008
Eröffnung des neuen Band-Probenraums im Werkstatt-Gebäude;

Einführung eines naturwissenschaftlichen Projekttages (Chemie/Physik) für die Jahrgangsstufe 8

2009
Einführung einer Musikklasse in der Erprobungsstufe (Jg. 5/6), jährlich wechselnd zwischen einer Bläsergruppe und einer Streichergruppe;

Beginn der jährlichen vierwöchigen internationalen Schüler-Projekte in China und (seit 2011) in Kenia

2010
Eröffnung der neuen Mensa (27.04.);

Jubiläumsfeier 40 Jahre Austausch mit dem College Sainte-Marie Lyon

2011
Ehrung der Schülerin Bianca Niedermeier als deutsche Siegerin im EU-weiten Übersetzungswettbewerb „Juvenes Translatores“ in Brüssel (07.04.);

Auszeichnung unserer Schule als Europaschule durch die NRW- Schulministerin und die -Europaministerin (08.04.)

2012
Einführung des Berufspraktikums (Praktikum zur Studien- und Berufswahlorientierung) für die Jahrgangsstufe 11 (Q1);

Gründung der Schülergenossenschaft „Vogelnest eSG“ (24.02.), täglicher Verkauf der Fair-Traide-Produkte im Weltwinkel-Laden;

Aufnahme als Anwärter in das Netzwerk MINT EC (bis 2014)

2013
Einweihung der neuen Turnhalle (17.07.) (Abriss der alten Turnhalle im April 2014);

Einführung des Projektes „muTiger“ für die Jahrgangsstufe 9

2014
Einrichtung eines neuen Chorraumes

2015
Fertigstellung der vollständig neu gestalteten Sportanlage und Einweihung am Sportfest

Fahrt der ganzen Schule nach Amsterdam (14.08.) anlässlich des 60jährigen Schuljubiläums

Besuch unseres Bischofs Dr. Felix Genn (31.08.)

2016
Beginn des deutsch-polnischen Schüleraustausches mit dem 1. Allgemeinen Lyzeum Stefan Zeromski in Elk / Polen

Schulleiter Dr. Jörgen Vogel wird in den Ruhestand verabschiedet (28.01.)

Neuer Schulleiter wird Thorsten Schröer (01.04.)

Back to top