Der Schüleraustausch mit Chile

Colegio de los Sagrados

Corazones Valparaíso –

Viña del Mar

www.colegiosscc.cl

 

austauschschüler 2016k


Jedes Jahr findet der Austausch zwischen unserer Schule und dem Colegio de los Sagrados Corazones (SSCC) in Viña del Mar, Chile, statt. In der Zeit nach den Weihnachtsferien haben wir dann 10 Chilenische Schüler, die zu dem Zeitpunkt schon eine kleine Reise durch Europa hinter sich haben, bei uns in Werne für 3 Wochen zu Besuch. Sie gehen mit uns zur Schule und leben mit uns.

Es ist für beide Seiten unglaublich spannend und das Beste daran, dass sie im Winter kommen ist, dass wir mit ihnen Schlitten fahren können, was bisher noch keiner von denen, mit denen ich gesprochen habe, gemacht hat. Die Chilenen sind begeistert von dem Schnee, der vielen Natur  hier und besonders von unserer schönen Altstadt, wie ich mir habe sagen lassen. In den 3 Wochen, die wir mit den Chilenen bei uns verbringen,  kann man sich schon mal richtig kennenlernen und nach meiner Erfahrung steht man sich nach dieser Zeit schon oft sehr nahe und der Abschied am Flughafen fällt unglaublich schwer. Aber für uns nicht so sehr wie für unsere Eltern, denn sie werden nicht wie wir in einigen Wochen ein Wiedersehen in der Heimatstadt unserer Austauschschüler erleben.

Die Vorfreude darauf ist bei allen unglaublich groß. Für viele ist es das erste Mal so weit weg von zu Hause, ohne Eltern, ohne Lehrer, nur 10 Jugendliche auf dem Weg nach Südamerika. Das ist aufregend und diese Aufregung ist am Flughafen natürlich deutlich spürbar. Doch jeder freut sich auf die bevorstehende Zeit und besonders auf seine Gastfamilie.

Am Flughafen angekommen geht es mit dem betreuenden chilenischen Lehrer Marcelo in einem Bus von Santiago nach Viña del Mar zur Schule der Austauschschüler. Dort werden wir mehr als herzlich von diesen und unseren Familien empfangen. Und  das ist dann der Beginn von 3 unglaublich spannenden und tollen Wochen, die uns in dem Land bevorstehen.

 

 

Während der Woche besuchen wir mit unseren Austauschschülern die Schule. Wir nehmen an ihrem Unterricht teil, haben aber auch unseren eigenen Stundenplan, der unter Anderem  aus Tanz- Musik- und Theaterunterricht besteht. Dort lernen wir besonders die chilenischen bzw. südamerikanischen Arten dieser Künste. Abgesehen vom Unterricht machen wir Ausflüge zum Beispiel nach Santiago, wo wir die Zentralbank von Chile, den Palast der Präsidentin (Palacio de la Moneda) und vieles mehr besichtigen dürfen.

 

 

Wir lernen auch viele andere Teile Chiles kennen, die Gastfamilien geben sich große Mühe uns ihr Land von der besten Seite zu zeigen und unternehmen Tages- oder Wochenendausflüge mit uns. An einem Samstag wird in Valparaíso von der Schule ein „Almuerzo solidario“ veranstaltet, an dem die Türen des alten Schulgebäudes für die vielen Obdachlosen der Straßen Viña del Mars und Valparaísos offenstehen. Dort bekommen sie eine warme Mahlzeit und Kleidung, aber vor Allem Gesellschaft und jemanden, der ihnen zuhört. Viele erzählen uns ihre Geschichte oder wollen einfach nur von uns etwas erzählt bekommen. Dieser Samstag ist uns allen ganz besonders im Gedächtnis geblieben und lässt uns all die Dinge und Menschen noch mehr wertschätzen, die wir in unserem Leben haben. Ein weiterer Samstag ist immer so geplant, dass alle Schüler mit den Gastfamilien nach Isla Negra fahren, wo wir das Haus des berühmten chilenischen Schriftstellers Pablo Neruda besichtigen und den Rest des Tages zusammen verbringen. Aber das sind nur 2 Exempla der verschieden Dinge, die wir unternehmen.  In der gesamten Zeit sieht man so viele beeindruckende Dinge, lernt  vollkommen verschiedene und auf ihre Art besondere Menschen kennen und verbessert natürlich auch seine Spanischkenntnisse enorm.

 

 

Wir alle haben in Chile eine „inolvidable“ (unvergessliche) Zeit erlebt und neue, enge Freundschaften geschlossen. Der Austausch hat uns menschlich sowie kulturell alle sehr bereichert. Es war bestimmt nicht das letzte Mal, dass wir dort gewesen sind.

 

Marie Barkowski, Abitur-Jahrgang 2017

Back to top